Kanzlei

Beratungsumfang
Die Kanzlei von Frau Rechtsanwältin Nicole Prior ist eine auf den Gebieten des Sozial- und Medizinrechts spezialisierte Kanzlei. Daneben werden Mandate im Bereich des allgemeinen Zivil- und Vertragsrechts bearbeitet. Hierbei zählen außergerichtliche Beratung und gerichtliche Prozessvertretung zu den Dienstleistungsschwerpunkten. Dabei wird ganz bewusst nicht zwischen vermeintlich kleinen und großen Mandaten unterschieden.
Auch die Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsideen, Unternehmenskonzepten und Marketingstrategien wird unter betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Gesichtspunkten bewertet und begleitet.
Dem Wunsch nach Flexibilität des anwaltlichen Beratungsangebotes wird durch die Möglichkeit einer Terminvergabe für Berufstätige nach Feierabend Rechnung getragen.

Bundesweite Interessenvertretung
Auch wenn Ihr Wohn-/Standort weit entfernt vom Kanzleistandort ist, stellt es kein Problem dar, sämtliche Korrespondenz auf dem Postwege, per Telefax und/oder E-Mail zu führen, so dass Entfernungen keine Rolle spielen. Notwendige Besprechungen können per Telefon geführt werden. Prozesstermine werden gegen Erstattung der Auslagen (Fahrtkosten sowie Tage- und Abwesenheitsgeld) grundsätzlich persönlich wahrgenommen.

Erstberatung
Eine Erstberatung liegt vor, wenn sich der Rechtssuchende zum ersten Mal an den Rechtsanwalt wegen einer Angelegenheit wendet, auf die sich seine Bitte um Rat oder Auskunft bezieht. Dabei kann der Rat vom Anwalt mündlich, schriftlich oder fernmündlich erteilt werden.
Die Erstberatung kann aus der Erteilung erster Informationen (auch hinsichtlich der zu erwartenden Kosten, wenn die Sache weiterverfolgt werden soll) und aus einem kurzen Beratungsgespräch (persönlich oder telefonisch) bestehen.
Für Verbraucher liegen die Kosten für die Erstberatung bei maximal 190,00 € zzgl. der Auslagenpauschale und der jeweils gültigen Mehrwertsteuer (entsprechend des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes -RVG). Einfache Rechtsangelegenheiten, zu denen eine Erstberatung erteilt wird, werden im Durchschnitt mit 90,00 € zzgl. der Auslagenpauschale und der jeweils gültigen Mehrwertsteuer vergütet.

Medizin- und Sozialrechtliche Beratung
Die Sozialrechts-Beratung für Leistungsempfänger gliedert sich in die Weitergabe von Informationen zu Rechtsansprüchen, finanzieller Unterstützung, Stellung von Anträgen, Umgang mit Behörden, Krankenkassen und anderen Stellen sowie in die außergerichtliche und gerichtliche Unterstützung bei der Rechtsdurchsetzung.
Als Kanzlei mit dem Schwerpunkt Medizinrecht werden Mandate aus dem Bereich des gesundheitsrechtlichen Leistungssystems im  Sozial-, Zivil- und Strafrecht bearbeitet.
Dazu gehört das Arzthaftungsrecht, insbesondere die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen wegen Diagnose-, Therapie- und Organisationsfehlern, Überwachungsverschulden, Behandlungsfehlern und Verletzung der ärztlichen Aufklärungspflicht. Auch werden Themen wie bspw. das Honorierungsrecht, Zulassungsfragen, Gesellschaftsformen von Kooperationen, haftungssichere Praxisorganisation, Approbationen, Krankenhausrecht, Versicherungsbedingungen, Rechtsfragen aus dem Bereich der Krankenpflege etc. behandelt.
Es werden neben Privatpersonen ebenso Leistungserbringer wie Unternehmen des Gesundheitsmarktes (Sanitätshäuser, Händler von Hilfsmitteln, Hilfsmittelhersteller, Zuliefererbetriebe, Groß- und Einzelhändler der Medizintechnikbranche etc.) sowie soziale Institutionen (Alten- und Pflegeheime, Behinderteneinrichtungen und –verbände und sonstige soziale Verbände etc.) beraten und durch Seminare zu den einschlägigen Rechtsgebieten geschult.

Budgetassistenz
Ein weiterer Tätigkeitsschwerpunkt ist die Budgetassistenz für schwerstbeeinträchtigte Personen im Vorfeld und nach Bewilligung eines Persönlichen Budgets, sei es über die Krankenkasse im Bereich Behandlungspflege oder über die Sozialhilfeträger der Sozialversicherung oder sonstige Kostenträger.

Beratung im Allgemeinen Zivil- und Vertragsrecht
Die Arbeit im zivilrechtlichen Dezernat beinhaltet den Entwurf und die Prüfung von Verträgen aus allen Bereichen des Zivilrechts, die Durchsetzung und Abwehr von Honorar-, Leistungs-, Gewährleistungs- und Schadensersatzansprüchen und die außergerichtliche und gerichtliche Interessenwahrnehmung.

Umfassende Erfahrung
Frau Rechtsanwältin Nicole Prior besitzt aufgrund eigener Betroffenheit als Rollstuhlfahrerin und nach fast 20 jähriger Tätigkeit als Rechtsanwältin eine umfassende Erfahrung auf dem Gebiet des Medizin- und Sozialrechts. Zudem ist sie mehrjährig als Juristin in einem Unternehmen des Gesundheitsmarktes tätig gewesen.

Komplexes Wissen durch Weiterbildung
Als Fachanwältin für Sozialrecht und angehende Fachanwältin für Medizinrecht kommt Frau Rechtsanwältin Nicole Prior regelmäßig ihrer jährlichen Fortbildungspflicht für Fachanwälte nach § 15 FAO nach. Dadurch hält sie ihren Wissensstand jeweils auf aktuellem Niveau.